Das Hauptziel des Schweizer Haushalt-Panel (SHP) ist die Beobachtung des sozialen Wandels und der Lebensbedingungen der Bevölkerung in der Schweiz. Es handelt sich um eine jährlich wiederholte Panelstudie, die eine Zufallsstichprobe von privaten Haushalten in der Schweiz begleitet und deren Mitglieder hauptsächlich telefonisch interviewt.

Das SHP wird vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung finanziell unterstützt und verfügt über einen schweizweit einmaligen Bestand an längsschnittlichen Daten. Die Studie deckt zudem eine breite Palette sozialwissenschaftlicher Fragestellungen und Ansätze ab. Die Datenerhebung startete im Jahr 1999 mit einer ersten Stichprobe von 5’074 Haushalten, beziehungsweise 12’931 Haushaltsmitgliedern. Im Jahr 2004 wurde eine zweite Stichprobe von 2’538 Haushalten und 6’569 Individuen hinzugefügt; und seit 2013 gibt es eine dritte Stichprobe mit 4’093 Haushalten und 9’945 Individuen. Die Rücklaufquoten sind in allen drei Stichproben ausgezeichnet.

Die Daten stehen der Forschungsgemeinschaft kostenlos auf FORSbase zur Verfügung (siehe Daten).

Seit 2013 ist das SHP-Team auch in die Durchführung der verwandten Studien SHP-Vaud sowie die LIVES-Kohortenstudie involviert und arbeitet dabei mit dem NCCR Lives sowie dem Kanton Waadt zusammen.

Frei zugängliche Publikation auf Basis der SHP-Daten

Jubiläumspublikationen des SHP

Dieses frei zugängliche Buch beschreibt auf der Basis der SHP-Daten, wie sich das Leben der Schweizer Bevölkerung im Bereich der Gesundheit, der Familie, der Arbeit, der politische Teilnahme und der Migration in den letzten 16 Jahren verändert hat. Lesen Sie mehr.
Im Jahr 2019 feierte das SHP seinen zwanzigsten Geburtstag. Zu diesem Anlass haben wir einen Flyer mit den Eckdaten der Studie sowie eine Broschüre, welche die Vielfältigkeit und den Nutzen von Längsschnittdaten darlegt, publiziert.

News

How does the dot-com crisis and the Great Recession affect vulnerable people in Switzerland?

Based on the Swiss Household Panel, Jehane Simona-Moussa and Laura Ravazzini explored how the dot-com crisis and the Great Recession affected vulnerable people in Switzerland. As such, the authors looked […]

Routine Workers in an Increasingly Automated World of Work

In a study based on SHP data, Thomas Kurer from Harvard University explores the consequences of technological change on routine workers in Switzerland. Three major results come out of this […]

Beta version of wave 20 available on request

The beta version of the 20th wave of the SHP data is now available on request. If you would like to get access to this dataset, please contact us via […]

Does low-wage work lead to political alienation?

Based on data from the Swiss Household Panel, Dominik Schraff’s contribution provides evidence that persistent low-wage work may lead to withdrawal from democratic politics. He argues that dropping into low-wage […]

0