Methodenforschung

Methodenforschung ist für das Verständnis der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen bei der Erhebung von sozialwissenschaftlichen Daten von zentraler Bedeutung. FORS hat den Auftrag, die Methodenkenntnisse in der Schweiz wesentlich voranzubringen, sowie methodisches Fachwissen in der Lehre und bei der Beratung von Forschenden im In- und Ausland zu vermitteln.

Ziele der Methodenforschung bei FORS

Die Methodenforschung bei FORS umfasst die folgenden Aspekte:

Evaluation der bisherigen und aktuellen Praxis bei der Datenerhebung
Da Umfragen vor allem qualitativ hochwertige Daten für die Sozialforschung liefern sollen, erforschen wir Ursachen von Erhebungsfehlern, die zentrale Statistiken wie Mittelwerte oder Varianzen aber auch Zusammenhangsmasse verzerren können. Beispielsweise untersuchen wir, inwieweit aktuelle Praktiken wie Incentives oder Non-Response-Follow-ups zu einer besseren Datenqualität führen, um eine optimale Balance zwischen Kosten und Datenqualität zu finden. Im Einzelnen evaluieren wir….

  • Herausforderungen in Zusammenhang mit Unterrepräsentativität von Stichprobenplänen, Auswirkungen von Unit Non-Response und Stichprobenausfällen.
  • Repräsentativität und Antwortqualität von Bevölkerungsminderheiten.
  • Auswirkungen von Messfehlern.
  • Einflüsse von Interviewern auf Nonresponse und Antwortqualität.
  • Mögliche Probleme bei der Durchführung von mehrsprachigen Umfragen.

Optimierung des Erhebungsdesigns zur Reduzierung der Erhebungskosten und zur Verbesserung der Repräsentativität
In unseren Umfragen untersuchen wir Auswirkungen von neuen Erhebungsmethoden auf Antwortbereitschaft und Messfehler. Ein Schwerpunkt ist die Optimierung des Erhebungsdesigns bei allgemeinen Bevölkerungsbefragungen, einschließlich des Einbezugs verschiedener Endgeräte bei webbasierten Befragungen. Diese Forschung beruht oft auf einem Experiment, bei dem wir das traditionelle Erhebungsverfahren und das neue Verfahren innerhalb derselben Umfrage parallel durchführen. Zum Beispiel, …

  • Untersuchen wir die Eignung verschiedener Datenerhebungsmodi und Techniken bei der Feldarbeit.
  • Entwickeln wir spezifische Datenerhebungsstrategien für verschiedene Bevölkerungsgruppen.
  • Untersuchen wir Paradaten, die mit der Antwortbereitschaft und relevanten Umfragevariablen korrelieren, um Verzerrungen während der gesamten Erhebungsphase einschätzen zu können.
  • Untersuchen wir Probleme für die Kontinuität von Zeitreihen aufgrund von Änderungen im Erhebungsdesign.

Vorbereitung auf die Datenerhebung in der Zukunft
Wir untersuchen Alternativen zu Umfragen und konzentrieren uns dabei auf die Frage, welchen technologischen, sozialen, kulturellen oder politischen Veränderungen wir uns stellen müssen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Ergänzung von Erhebungsdaten durch zusätzliche Daten, z.B. durch die Verlinkung mit administrativen Daten oder Big Data. Unsere Forschung für die langfristige Zukunft bezieht sich auf…..

  • Die Erforschung neuer Technologien für die Erhebung von Umfragedaten und die Entwicklung von Best Practices.
  • Die Untersuchung von Möglichkeiten zur Ergänzung von Erhebungsdaten durch Datenverknüpfungen und Kontextvariablen.
  • Zudem verfolgen wir Alternativen zu Erhebungen, die auf Zufallsstichproben beruhen, wie z.B. die Verwendung von nonpobability-based Erhebungen, und anderen Entwicklungen in der sozialwissenschaftlichen Forschung wie etwa die Erhebung von Daten über soziale Netzwerke (Big Data).

Kürzlich erschienene Publikationen von FORS im Bereich der methodologischen Forschung

Wissenschaftliche Publikationen von FORS-Mitarbeitenden
Adjustment for nonresponse with variables from different sources: Bias correction and precision loss, with application to the Swiss European Social Survey 2012, Vandenplas Caroline, Ernst Stähli Michèle, Joye Dominique, Pollien Alexandre, 2017/05/23. Mathematical Population Study, 24 (4) pp. 103-125. Peer-reviewed. [DOI]

Gender of Interviewer Effects in a multi-topic centralized CATI Panel Survey, Lipps Oliver, Lutz Georg, 2017/02/01. methods, data, analyses, 11 (1) pp. 67-86. Peer-reviewed. [DOI]

Modeling Cooperation in an Address-register-based Telephone/Face-to-face Survey, Lipps O., 2016/11. Field Methods, 28 (4) pp. 396-414. Peer-reviewed. [DOI]

Attrition when dropping CAPI from a CATI/CAPI panel survey, Lipps O., Lebert F., 2016/07. Survey Practice, 9 (2) pp. 1-5. Peer-reviewed.

Incentives as a Possible Measure to Increase Response Rates, Ernst Stähli Michèle, Joye Dominique, 2016/07. pp. 425-440 in Wolf Christof, Joye Dominique, Smith Tom W., Fu Yang-chih (eds.) The SAGE Handbook of Survey Methodology chap. 28, SAGE.

Non-Observation Bias in an Address-Register-Based CATI/CAPI Mixed Mode Survey, Lipps O., 2016/05. methods, data, analyses, 10 (1) pp. 5-24. Peer-reviewed. [DOI]

Sample Representation and Substantive Outcomes Using Web With and Without Incentives Compared to Telephone in an Election Survey, Lipps O., Pekari N., 2016/03. Journal of Official Statistics, 32(1) pp.165-186. Peer-reviewed. [DOI]

Attrition in the Swiss Household Panel: are vulnerable groups more affected than others ?, Rothenbühler M., Voorpostel M., 2016. pp. 221-242 in Oris M., Roberts C., Joye D., Ernst-Staehli M. (eds.) Surveying human vulnerabilities across the life course chap. 10, Springer. [DOI]

How to survey displaced workers in Switzerland: Ways of addressing sources of bias, Baumann I., Lipps O., Oesch D., Vandenplas C., 2016. pp. 159-176 in Oris M., Roberts C., Joye D., Ernst Staehli M. (eds.) Surveying human vulnerabilities across the life course chap. 7, Springer. [DOI]

Mixing modes of data collection in Swiss social surveys: Methodological report of the LIVES-FORS mixed mode experiment, Roberts Caroline, Joye Dominique, Ernst Stähli Michèle, 2016. LIVES Working Papers, 48 pp. 1-42. Peer-reviewed. [DOI]

Representation of Vulnerability and the Elderly: A Total Survey Error Perspective on the VLV Survey, Oris M., Guichard E., Nicolet M., Gabriel R., Tholomier A., Monnot C., Fagot D., Joye D., 2016. pp. 27-64 dans Oris M., Roberts C., Joye D., Ernst Stähli M.(eds.) Surveying Human Vulnerabilities Across the Life Course chap. 2, Heidelberg: Springer. [DOI]

Surveying human vulnerabilities across the life course, Oris Michel, Roberts Caroline, Joye Dominique, Ernst Staehli Michèle (eds.), 2016., 1 Life Course Research and Social Policies, 3 242, Springer. [DOI]

Surveying human vulnerabilities across the life course: Balancing substantive and methodological challenges, Oris Michel, Roberts Caroline, Joye Dominique, Ernst Staehli Michèle, 2016. pp. 1-25 dans Oris Michel, Roberts Caroline, Joye Dominique, Ernst Staehli Michèle(eds.) Surveying human vulnerabilities across the life course chap. 1, Springer. [DOI]

The Swiss Household Panel Study: Observing social change since 1999, Tillmann R., Voorpostel M., Kuhn U., Lebert F., Ryser V.-A., Lipps O., Wernli B., Antal E., 2016/01. Longitudinal and Life Course Studies, 7 (1) pp. 64-78. [DOI]

Psychometric properties of extra-short Big Five personality measures in multi-topic surveys: Documenting personality traits in the SHP and MOSAiCH, Ryser V.-A, 2015/11. (5), Université de Lausanne, FORS.

Quality criteria for sociology? What sociologists can learn from the project developing and testing research quality criteria in the humanities, Ochsner Michael, Hug Sven E., Tobias Wolbring, 2015/09. SOCIOLOGIA E POLITICHE SOCIALI 2 pp. 90-110. [DOI]

Undercoverage and Nonresponse in a List-sampled Telephone Election Survey, Lipps O., Pekari N., Roberts C., 2015/08. Survey Research Methods, 9 (2) pp. 71-82. Peer-reviewed. [DOI]

Language Ability and Motivation among Foreigners in Survey Responding, Kleiner B., Lipps O., Ferrez E., 2015/06. Journal of Survey Statistics and Methodology, 3 (3) pp. 339-360. Peer-reviewed. [DOI]

Identifying Pertinent Variables for Nonresponse Follow-Up Surveys: Lessons Learned from 4 Cases in Switzerland, Vandenplas Caroline, Joye Dominique, Ernst Stähli Michèle, Pollien Alexandre, 2015. Survey Research Methods, 9 (3) pp. 141-158. Peer-reviewed. [DOI]

Beiträge in Blogs, Zeitungen und anderen nichtwissenschaftlichen Medien
Vergleich der Datenqualität von Opt-in Panels und zufallsgesteuerten Umfragen. Nicolas Pekari, Oliver Lipps, Caroline Roberts, Georg Lutz, 02.2018. Methoden-Newsletter vsms.

Verbreitung von Methodenwissen

Um die Verbreitung von methodologischem Wissen zu unterstützen, gibt FORS in Zusammenarbeit mit GESIS (Deutschland) und PUMA (Österreich) die Onlinezeitschrift „Survey methods: Insights from the field“ heraus und organisiert zusammen mit der Universität Lausanne die Veranstaltungsreihe „methods and research meetings“.