Informationen für Teilnehmende

Lieber Teilnehmer, liebe Teilnehmerin

Herzlich willkommen auf der Webseite der Studie „Leben in der Schweiz“! Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an der Studie.

Auf dieser Seite können Sie Wissenswertes über den Ursprung der Studie „Leben in der Schweiz“ finden und sich einen allgemeinen Überblick verschaffen. Ebenfalls finden Sie hier Informationen über Ihre Teilnahme und die Anonymisierung Ihrer Daten. Zudem können Sie den aktuellen Newsletter mit Forschungsresultaten unserer Studie sowie frühere Ausgaben des Newsletters herunterladen. Die Studie „Leben in der Schweiz“ erscheint auch regelmässig in den Medien. Eine Vielzahl von Artikeln stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Falls Sie umgezogen sind oder falls Sie demnächst umziehen werden, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns Ihre neue Adresse mitteilen würden, in dem Sie unten auf „Falls Sie Ihre Adresse ändern“ klicken.

Wie Sie sehen werden, ist die Studie „Leben in der Schweiz“ auch unter dem Namen „Schweizer Haushalt-Panel“ bekannt. Es handelt sich dabei um dieselbe Studie. Grundsätzlich wird die Studie jedes Jahr von anfangs September bis Ende Februar durchgeführt. Durchschnittlich dauert ein Haushaltsinterview 20 Minuten und ein persönliches Interview ungefähr 35 Minuten.

 

Vielen Dank für Ihre treue Teilnahme!

Falls Sie Ihre Adresse ändern
Jedes Jahr wechseln einige unter Ihnen den Wohnort. Damit unsere Studie auch weiterhin die Schweizer Bevölkerung repräsentiert, ist es für uns wichtig, Sie nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Interview mit Ihnen nach dem Umzug, erlaubt es uns zudem, mehr zu erfahren über Motive und Ereignisse, welche die Schweizer Bevölkerung dazu bewegen, umzuziehen.

Falls Sie umgezogen sind oder falls Sie demnächst umziehen werden, wären wir Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie eine Email an M.I.S. Trend schicken würden und darin Ihren Namen, Ihre alte und Ihre neue Adresse angeben würden sowie das Datum, ab welchem die neue Adresse gültig ist. Wir möchten Sie daran erinnern, dass Ihre Daten streng vertaulich behandelt werden.

Der Ursprung der Studie "Leben in der Schweiz"
Die Studie hat im Jahr 1999 begonnen und wurde ursprünglich im Rahmen des Schwerpunkt-Programmes „Zukunft Schweiz“ des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung realisiert. Heute wird die Studie „Leben in der Schweiz“ von einer Forschergruppe von FORS, dem Schweizer Kompetenzzentrum Sozialwissenschaften (beherbergt von der Universität Lausanne), durchgeführt.
Die Telefoninterviews werden jährlich von September bis Februar durch das Befragungsinstitut M.I.S Trend in Lausanne und Bern (http://www.mistrend.ch) durchgeführt.
Worum geht es?
„Leben in der Schweiz“ ist ein Forschungsprojekt über den Wandel der Lebensbedingungen in unserem Land, das 1999 ins Leben gerufen wurde.

Die Studie „Leben in der Schweiz“ ist ein sogenanntes Haushalt-Panel, wie es auch in vielen anderen Ländern wie zum Beispiel in Deutschland, Italien, Grossbritannien, den USA oder Kanada durchgeführt wird. Eine Panel-Studie dient dazu, Entwicklungen zu untersuchen. Deshalb werden in unserem Panel die gleichen Haushalte jährlich zu ihren Lebensbedingungen befragt. Die Fragen decken eine Vielzahl an Lebensbereichen ab: Gesundheit, Familienleben, Beziehungen, politische Orientierung und Einstellung gegenüber der Regierung, Bildung, Ausbildung und Berufsleben.
Ziel dieser Befragung ist es, herauszufinden, wie sich die Lebensumstände über diese Zeit verändern. Wir alle wissen, dass die Welt sich immer schneller verändert. Was sich aber im Alltag jedes einzelnen konkret ändert, ist kaum bekannt. Deshalb bitten wir Sie, uns Auskunft zu geben über die Entwicklung Ihrer Lebensumstände, Ihre Lebensform, Ihre Arbeit und Freizeit, Ihre Gesundheit und Ihre Einstellungen und Werte.
Die Studie « Leben in der Schweiz » wird als regelmässige Erhebung von nationaler Bedeutung anerkannt und vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert. Deshalb konnte eine neue Stichprobe aus dem Stichprobenregister des Bundesamtes für Statistik gezogen werden, gemäss Verordnung über die Durchführung von statistischen Erhebungen, Art. 13c, Abs.2, Bst. d.

Wozu dient meine Teilnahme?
Wir wissen Ihren Aufwand des jährlichen Interviews sehr zu schätzen. Durch Ihre Teilnahme an unserer Studie helfen Sie dabei mit, die Zukunft unseres Landes zu gestalten. Die gewonnenen Daten widerspiegeln den Wandel der Gesellschaft und helfen uns dabei, unserer Zukunft auf der Grundlage von Sachkenntnis zu begegnen.

Die Teilnahme an der Studie „Leben in der Schweiz“ ermöglicht es Ihnen, Einfluss zu nehmen auf politische Entscheidungen. Die gewonnenen Daten werden von verschiedenen staatlichen Institutionen verwendet: darunter das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), das Schweizerische Gesundheitsobservatorium (OBSAN), das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) und das Bundesamt für Statistik (BFS). Zudem nutzen viele Hochschulen (Hochschule für Soziale Arbeit, Hochschule für Wirtschaft, etc.) unsere Daten für wissenschaftliche Arbeiten.

Muss ich an der Studie teilnehmen?
Die Teilnahme an dieser Studie ist freiwillig. Jedoch sind wir auf ein grösstmögliche Teilnahme von alles zufällig ausgewählten Personen angewiesen. Nur auf diese Weise können wir zuverlässige Resultate produzieren. Jede Ihrer Stimmen vertritt über tausend Personen aus der Bevölkerung. Sie sind ein unersetzlicher Stellvertreter von Personen die Ihnen ähnlich sind, zum Beispiel das gleiche Alter oder das gleiche Bildungsniveau haben oder aus derselben Region kommen wie Sie.
Warum wurde ich für diese Studie ausgewählt?
Da es nicht möglich ist, die gesamte Stimmbevölkerung zu befragen, wurde eine Zufallsstichprobe von Haushalten aus dem Stichprobenregister des Bundesamtes für Statistik (BFS) gezogen (siehe Art. 13c Abs. 2. Bst. C der Statistikerhebungsverordnung). Sie wurden also in einem Zufallsverfahren ausgewählt. Deshalb sind Sie ein unersetzlicher Stellvertreter von Personen die Ihnen ähnlich sind, zum Beispiel das gleiche Alter oder das gleiche Bildungsniveau haben oder aus derselben Region kommen wie Sie.

Ist meine Anonymität gewährleistet, wenn ich an der Studie teilnehme?
Unsere Studie interessiert sich für Ihre Lebensbedingungen und deren Veränderungen. Ihre persönlichen Daten werden systematisch von den statistischen Informationen getrennt, was jegliche Rückschlüsse auf Ihre Person verhindert. So kann die Anonymität aller interviewten Personen garantiert werden. Ihre Angaben werden ausserdem absolut vertraulich behandelt.
Newsletters und Medien

Newsletter

Sie interessieren sich für die Forschungsresultate, die auf der Studie „Leben in der Schweiz“ basieren? Auf dieser Seite können Sie den aktuellen Newsletter sowie frühere Ausgaben herunterladen.

Medien

Möchten Sie Artikel einsehen, die in Print- und anderen Medien erschienen sind? Die Schweizer Printmedien berichten regelmässig von der Studie „Leben in der Schweiz“. Ab und zu erscheinen auch Radio- und Fernsehbeiträge zu unserer Studie. Einige davon können Sie hier herunterladen (klicken Sie auf „SHP in den Medien“).

Die Studie „Leben in der Schweiz“ ist auch unter dem Namen „Schweizer Haushalts-Panel“ bekannt. Es handelt sich dabei um die gleiche Studie.

0