Politische Partizipation und öffentliche Meinung

Die Diskussion über die öffentliche Meinung und Prognosen zur Wahlbeteiligung sind vor Wahlen und Abstimmungen in den Medien jeweils besonders präsent. Die Erhebung und Analyse der öffentlichen Meinung und der politischen Partizipation sind auch für die Politikwissenschaft ein wichtiges Thema, um das Funktionieren des politischen Systems zu beurteilen. FORS engagiert sich in diesem Forschungsbereich, insbesondere durch die Durchführung und Auswertung von Bevölkerungsbefragungen nach Wahlen und Abstimmungen und die anschließende Bereitstellung der Daten für andere Forschende. Darüber hinaus wird bei FORS auch selber zu diesen Themen geforscht. Zudem ist FORS Mitbegründerin der Plattform DeFacto, die Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht.

Kürzlich erschienene Publikationen von FORS zu politischer Partizipation und öffentlicher Meinung

Wissenschaftliche Publikationen von FORS-Mitarbeitenden
The political agenda-setting power of the media: The Europeanisation nexus, Sciarini Pascal, Tresch Anke Journal of European Public Policy pp. NA. Peer-reviewed. [DOI]

Electoral Competition in Europe’s New Tripolar Political Space : Class Voting for the Left, Centre-Right and Radical Right, Oesch Daniel, Rennwald Line, 2018. European Journal of Political Researchpp. 1-25. Peer-reviewed. [DOI]

Does Commitment Change Worldviews?, Monsch Gian-Andrea, Passy Florence, 2018. pp. 231-246 dans Tillmann Robin, Voorpostel Marieke, Farago Peter (eds.) Social Dynamics in Swiss Society, Springer International Publishing. [DOI]

Social Dynamics in Swiss Society. Empirical Studies Based on the Swiss Household Panel, Tillmann Robin, Voorpostel Marieke, Farago Peter, 2018., Springer International Publishing. [DOI]

Measuring Issue Ownership. A Comparative Question Wording Experiment, Lefevere Jonas, Stubager Rune, Walgrave Stefaan, Tresch Anke, 2017. Scandinavian Political Studies, 40 (1) pp. 120-131. Peer-reviewed. [DOI]

How parties’ issue emphasis strategies vary across communication channels. The 2009 regional election campaign in Belgium, Tresch, Anke; Lefevere, Jonas and Stefaan Walgrave, 2017. Acta Politica. [DOI]

Measuring Issue Ownership. A Comparative Question Wording Experiment, Lefevere, Jonas, Stubager, Rune, Walgrave, Stefaan and Anke Tresch, 2016. Scandinavian Political Studies. [DOI]

Eidgenössische Wahlen 2015. Wahlteilnahme und Wahlentscheid. Lausanne: Selects- FORS (also available in French and Italian). Lutz, Georg, 2016.

The Media as a Dual Mediator of the Political Agenda Setting Effect of Protest. A Longitudinal Study in Six West-European Countries, Vliegenthart, Rens; Walgrave, Stefaan; Wouters, Ruud; Hutter, Swen; Jennings, Will; Gava, Roy; Tresch, Anke; Varone, Frédéric; Grossman, Emiliano; Breunig, Christian; Brouard, Sylvain and Laura Chaqués Bonafont, 2016. Social Forces 95(2): 837-859.

Do the Media Set the Parliamentary Agenda? A Comparative Study in Seven Countries, Vliegenthart, Rens, Walgrave, Stefaan, Baumgartner, Frank R., Bevan, Shaun, Breunig, Christian, Brouard, Sylvain, Chaqués Bonafont, Laura, Grossman, Emiliano, Jennings, Will, Mortensen, Peter B., Palau, Anna, Sciarini, Pascal and Anke Tresch, 2016. European Journal of Political Research 55: 283-301.

The Conflation of Issue Ownership Measures with Position and Party Preference. A Question Wording Experiment, Walgrave, Stefaan, Van Camp, Kirsten, Lefevere, Jonas and Anke Tresch, 2016. Electoral Studies 42: 290-299.

Mind the Gap. Do Proportional Electoral Systems Foster a More Equal Representation of Women and Men, Poor and Rich ?, Bernauer J., Giger N., Rosset J., 2015. International Political Science Review, 36(1) pp. 78-98. Peer-reviewed. [DOI]

Representation of Political Opinions: Is the Structuring Pattern of Policy Preferences the Same For Citizens and Elites?, Kissau, Kathrin, Georg Lutz, and Jan Rosset, 2015.  In Marc Bühlmann and Jan Fivaz (eds). Political Representation – New Insights into Old Questions. Routledge.

Associative Issue Ownership as a Determinant of Voters’ Campaign Attention, Lefevere, Jonas, Tresch, Anke and Stefaan Walgrave, 2015. West European Politics 38(4): 888-908. [DOI]

Lone Fighters: Intraparty Competition, Interparty Competition, and Candidates’ Vote Seeking Efforts in Open-Ballot PR Election. Selb, Peter, and Georg Lutz, 2015. Electoral Studies 39, 329-337.

In Search of Political Influence. Outside Lobbying Behavior and Media Coverage of Social Movements, Interest Groups and Political Parties in six Western European Countries, Tresch, Anke and Manuel Fischer, 2015. International Political Science Review 36(4): 355-372. [DOI]

’Steal me if you can!’ The impact of campaign messages on associative issue ownership, Tresch, Anke, Lefevere, Jonas and Stefaan Walgrave (2015). Party Politics 21(2): 198-208. [DOI]

Issue Ownership: How the Public Links Parties to Issues and Why It Matters, Tresch, Anke, Lefevere, Jonas and Stefaan Walgrave, 2015. West European Politics 38(4): 755-932.

The Conceptualisation and Measurement of Issue Ownership, Walgrave, Stefaan, Tresch, Anke and Jonas Lefevere, 2015. West European Politics 38(4): 778-796. [DOI]

For all scientific publications by FORS collaborators see here.

Berichte
VOTO Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 4. März 2018, Anke Tresch, Lukas Lauener und Laura Scaperrotta unter Mitarbeit von Thomas Milic und Georg Lutz, April 2018.

VOTO Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 24. September 2017, Thomas Milic, Thomas Reiss und Daniel Kübler unter Mitarbeit von Anke Tresch, Laura Scaperrotta, Lukas Lauener, Georg Lutz und Oliver Lipps, November 2017.

VOTO Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 21. Mai 2017, Anke Tresch, Florence Lebert, Laura Scaperrotta und Lukas Lauener unter Mitarbeit von Thomas Milic, Georg Lutz und Oliver Lipps, Juli 2017.

VOTO Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 12. Februar 2017, Thomas Milic, Thomas Reiss und Daniel Kübler unter Mitarbeit von Georg Lutz, Florence Lebert, Oliver Lipps und Anke Tresch, März 2017.

VOTO Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 27. November 2016, Georg Lutz und Florence Lebert unter Mitarbeit von Daniel Kübler, Thomas Milic, Oliver Lipps, Januar 2017.

VOTO Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 25. September 2016, Thomas Milic, Daniel Kübler unter Mitarbeit von Georg Lutz, Florence Lebert, Oliver Lipps, November 2016.

Beiträge zu Blogs, Zeitungen und anderen nicht-wissenschaftlichen Medien
Das Vertrauen in Regierung und Parlament ist in der Schweiz hoch, was nicht selbstverständlich ist (also available in french). Franziska Ehrler, Lukas Lauener, Anke Tresch, 28.05.2018. Defacto.

Bundesräte gehen, wann es Ihnen passt (also available in French). Georg Lutz, 02.05.2018. Defacto.

Nein zu No Billag aus Angst vor Sendeschluss (also available in french). Anke Tresch, Lukas Lauener, Laura Scaperotta, 19.04.2018. Defacto.

Die Tessinerinnen und Tessiner vertrauen der Schweizer Regierung – auch ohne eigenen Bundesratssitz (also available in french and italian). Lukas Lauener, Franziska Ehrler, Anke Tresch. 14.09.2017. Defacto.

Atomausstiegsinitiative: Nein trotz klarer Ablehnung der Atomkraft (also available in french). Georg Lutz, Florence Lebert, Daniel Kübler, Thomas Milic, Oliver Lipps. 19.01.2017. Defacto.

DeFacto

Die Publikationsplattform stellt interessante Ergebnisse aus der universitären Forschung und Expertenwissen aus den Schweizer Politikwissenschaften sowie anderen Sozialwissenschaften und verwandten Disziplinen einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Inhalte der Plattform helfen, politische und gesellschaftliche Ereignisse durch eine unabhängige, wissenschaftliche Analyse zu klassifizieren. Die veröffentlichten Artikel sind kurz und leicht verständlich und erfüllen gleichzeitig wissenschaftliche Kriterien wie Transparenz, Verständlichkeit und Differenzierung der Argumentation und der Analyse

Drei wichtige Quellen für Daten zu politischer Partizipation und öffentlicher Meinung

Die von FORS durchgeführten politischen Erhebungen und Projekte bieten Ihnen ein breites Spektrum an Daten zur öffentlichen Meinung und politischen Partizipation:

SELECTS

Die Schweizer Wahlstudie (Selects) untersucht das Wahlverhalten von Schweizerinnen und Schweizern bei den nationalen Wahlen seit 1995. Das Projekt beleuchtet die Dynamik der Meinungsbildung der Bürgerinnen und Bürger sowie die Gründe für ihre Wahlteilnahme und ihren Wahlentscheid für einen bestimmten Kandidaten oder eine bestimmte Partei. Darüber hinaus sammelt Selects Umfragedaten über die Wahlkampfaktivitäten der Kandidierenden, ihre politischen Positionen und ihre Meinungen bezüglich Repräsentation. Seit dem Anfang im Jahr 1995 hat Selects eine Reihe von Datensätzen erstellt, die langfristige Vergleiche ermöglichen und gleichzeitig immer wieder neue Forschungsfragen einbeziehen. Selects wird durch den SNF finanziert und seit 2008 von FORS durchgeführt.

VOTO

Nach jeder Abstimmung untersucht VOTO, warum die Schweizer Stimmbe- rechtigten an Volksabstimmungen auf Bundesebene teilnehmen und analysiert ihre Stimmentscheide. VOTO ist ein Projekt von FORS und dem Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA), das in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut LINK durchgeführt wird. Etwa acht Wochen nach der Abstimmung werden alle Berichte veröffentlicht und die anonymisierten Daten für Sekundäranalysen zur Verfügung gestellt. Die VOTO-Umfragen haben im Herbst 2016 die bisherigen VOX-Analysen abgelöst, die seit 1977 von gfs.bern und mehreren schweizerischen Universitäten durchgeführt wurden. Die wichtigsten Variablen aus den früheren VOX-Analysen wurden über die Erhebungswellen hinweg standardisiert. Der so entstandene kumulierte Datensatz, genannt VOXit, ist bei FORS erhältlich.

CCS – Comparative Candidate Survey

Der Comparative Candidate Survey (CCS) ist ein multinationales Projekt mit dem Ziel, Daten über Kandidierende zu sammeln, die für nationale Parlamentswahlen in verschiedenen Ländern kandidieren, wobei ein gemeinsamer Kernfragebogen verwendet wird, der einen länderübergreifenden Vergleich ermöglicht. Die Datenerhebung umfasst Umfragen unter den Kandidaten sowie relevante Kontextinformationen über den Wahlkreis des Kandidaten und das politische System im Allgemeinen. FORS führt die Umfrage in der Schweiz im Rahmen der Swiss Election Studies Selects durch. Seit 2008 ist FORS auch für die Harmonisierung und Archivierung von Daten aus allen teilnehmenden Ländern verantwortlich.

Weitere Daten zu politischer Partizipation und öffentlicher Meinung

Darüber hinaus finden Sie Daten zur öffentlichen Meinung und zur politischen Partizipation in anderen Umfragen von FORS:
Zusätzlich zu den von FORS erhobenen Daten, stellt Ihnen FORSbase verschiedenste Datensätze zu politischer Beteiligung und öffentlicher Meinung zu Verfügung. Wir empfehlen speziell die folgenden Datensätze:

Sicherheit: Erhebung der Meinungen zu Sicherheit und Verteidigung in der Schweiz von 1995 bis heute.