Mandat

FORS ist das Schweizer Kompetenzzentrum für Sozialwissenschaften. FORS führt große nationale und internationale Umfragen durch, bietet Daten- und Forschungsinformationsdienste für Forscher und akademische Einrichtungen an und führt methodische und thematische Forschung durch.

Unsere strategischen Schwerpunkte:

Daten- und Beratungservice für Forschende in den Sozialwissenschaften und Forschungsinstitutionen in der Schweiz
Datenerhebung im Rahmen der nationalen und internationalen sozialwissenschaftlichen Infrastruktur

Dies sind nationale Umfragen wie das Schweizer Haushaltspanel, SELECTS und MOSAiCH 2.0, internationale Umfragen wie ESS, ISSP, EVS und SHARE. FORS stellt sicher, dass die nationalen Umfragen gut in die sozialwissenschaftliche Forschungsgemeinschaft eingebettet sind. FORS vertritt zudem die Schweiz in den Generalversammlungen vom ESS und SHARE und kümmert sich um verschiedene Projekte in etlichen Schweizer Gemeinden.

Dienstleistungen auf Mandatsbasis zur Unterstützung des gesamten Datenlebenszyklus sozialwissenschaftlicher Projekte in der Schweiz

FORS führt die Datenerhebung, die Gestaltung von Fragebögen und unterstützt Forschende bei der Planung der Feldarbeit. FORS bietet auch Datenreinigung und Datenaufbereitung an, führt Analysen und Reportings nach hohen Qualitätsstandards durch und erstellt Daten, die am Ende des Projekts öffentlich zugänglich sind und alle Kosten abdecken.

Bereitstellung von Werkzeugen für die nationale und internationale Informationsinfrastruktur

FORSbase ist die virtuelle Plattform von FORS, die es Ihnen ermöglicht, auf Daten von sozialwissenschaftlichen Projekten aus der Schweiz zuzugreifen und Informationen zu diesen Projekten zu beziehen. FORSbase wurde in enger Zusammenarbeit mit institutionellen Partnern und einzelnen Forschern entwickelt und bietet Schulungen und Beratung für Forscher im Bereich des Forschungsdatenmanagements.

Forschen im Bereich der methodischen und thematischen Forschung

FORS ist durch eigene Forschungsaktivitäten integraler Bestandteil der sozialwissenschaftlichen Forschung in der Schweiz. Zur Erfüllung seiner Kernaufgabe beteiligt sich FORS an der akademischen Forschung in zwei Bereichen:

Thematische Forschung rund um die eigenen Datensammlungen stellt sicher, dass FORS ein aktiver Teil der sozialwissenschaftlichen Forschungsgemeinschaft auf nationaler und internationaler Ebene ist. Die Tätigkeit in der thematischen Forschung ist eine notwendige Voraussetzung für die Bereitstellung und Weiterentwicklung unserer eigenen Datensammlungen und Datendienste.

Methodische Forschung ist entscheidend, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Datenerhebung im weitesten Sinne für Umfragen und die Erhebung sozialwissenschaftlicher Daten im Allgemeinen zu verstehen. Die methodische Forschung steht bei FORS im Vordergrund und der regelmässige Austausch mit dem Bundesamt für Statistik ist von grosser Bedeutung.

Entstehungsgeschichte

Die Schweiz lancierte in den 1990er Jahren ein grosses Forschungsprogramm „Demain la Suisse“ mit dem Ziel der „Revitalisierung“ der Sozialwissenschaften in der Schweiz. Um dieses Programm herum entstand die Idee, ein Kompetenzzentrum zu schaffen, das mehrere langfristige sozialwissenschaftliche Projekte in einer einzigen Einrichtung vereint.

Im Jahr 2008 wurde FORS schließlich als neue sozialwissenschaftliche Infrastruktur in der Schweiz etabliert. FORS vereinte eine Reihe bestehender Langzeitprojekte, darunter das Schweizer Haushalt-Panel (SHP), die Schweizer Wahlstudien SELECTS und SIDOS, das Schweizerische Informations- und Datenarchiv in den Sozialwissenschaften. Die Zusammenführung von Kollegen, die an grossen Umfrageprojekten und Datendiensten arbeiten, in eine neue sozialwissenschaftliche Infrastruktur in der Schweiz schuf ein einzigartiges Umfeld, um das Wissen über die Sammlung, Archivierung und Verbreitung von sozialwissenschaftlichen Daten, aber auch über die Bereitstellung von Dienstleistungen für Sozialwissenschaftler im weiteren Sinne zu bündeln und zu entwickeln.