Skip to navigation Skip to the content

FORS setzt sich für qualitative Daten ein!

Seit September 2017 müssen alle Daten und Metadaten, die im Rahmen von Projekten entstehen, die durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) finanziert werden, in digitalen und nicht kommerziell ausgerichteten Datenbanken archiviert werden. Diese neue Regelung des SNF stellt insbesondere für qualitative Daten eine Herausforderung dar, da deren Archivierung und Wiederverwendung keiner evidenzbasierten Logik folgen. Um den neuen Anforderungen bestmöglich gerecht zu werden, bieten wir Ihnen nicht nur eine für die Archivierung und das Teilen Ihrer Daten geeignete Infrastruktur an, sondern auch unsere Expertise im Bereich der Datenverwaltung, indem wir Workshops und Konferenzen organisieren und Ihre Projekte während ihrer Umsetzung begleiten.

FORSbase

FORS stellt allen SozialwissenschaftlerInnen ein Tool zur Verfügung, das die Archivierung und das Teilen von qualitativen und quantitativen Daten ermöglicht. In Übereinstimmung mit den FAIR-Prinzipien hält FORSbase sämtliche Vorgaben des SNF ein. FORSbase wurde konzipiert, um den verschiedenartigen Forschungsbedürfnissen Rechnung zu tragen. Das Tool berücksichtigt die Besonderheiten von qualitativ erhobenen Daten (Sensibilität, Ethik usw.) und räumt den Forschenden einen grossen Spielraum in Bezug auf die Zugangsbedingungen zu den archivierten Daten ein. So besteht die Möglichkeit, die Anfragen von Fall zu Fall zu beurteilen, einen partiellen Zugang zu den Daten zu gewähren oder, wenn dies nötig erscheint, Embargos auf deren Gesamtheit festzulegen. FORS ermuntert die Forschenden jedoch dazu, Lösungen anzubieten, die das Teilen ihrer Daten – oder zumindest eines Teils davon – ermöglichen.

Beratungen

Um das Teilen von qualitativen Daten zu erleichtern, beschäftigt sich FORS momentan mit methodologischen, ethischen und praktischen Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Archivierung und der Wiederverwendung von qualitativen Daten stellen. Dies schlägt sich in der Vorbereitung von Working Papers und Guidelines für die wissenschaftliche Gemeinschaft nieder. Das Ziel besteht darin, in diesem bisher wenig bekannten Bereich einen Austausch zu ermöglichen und Orientierungspunkte zu liefern. Darüber hinaus entwickelt FORS sein Fachwissen über die anwendungsorientierte Verwaltung von Daten weiter. Im Vordergrund steht die praxisbezogene Verbesserung der Qualität und des Potentials der von den Forschenden produzierten Daten im Verlauf ihrer Projekte, und zwar ab der Erlangung einer Förderung.

Schulungen und Workshops

FORS organisiert für junge und erfahrene Forschende verschiedene Schulungen und Workshops. Dazu zählt das Schweizer Methodenfestival zu qualitativen Forschungsmethoden, das alle zwei Jahre in Lausanne stattfindet. Diese Veranstaltung versteht sich als Austauschplattform für Personen, die sich verschiedene Forschungsmethoden aneignen möchten. Im Rahmen der Konferenz der Westschweizer Universitäten (CUSO) werden ab 2018 eine Reihe von Kursen zu Themen wie Anonymisierung, Archivierung oder Ethik in der qualitativen Forschung organisiert.

Sind Sie daran interessiert, Ihre qualitativen Daten zu archivieren oder haben Sie praktische Fragen zur Verwaltung von Daten (bspw. zu Einverständniserklärungen oder Anonymisierungen)? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

PDF Version